Projektunterstützung für die Stärkung des Kinderrechtsschutzes in Armenien

Bild vergrößern

Der weltweite Einsatz für die Menschenrechte gehört zu den Grundwerten der deutschen Außenpolitik. Zu den Menschenrechten gehören auch die Kinderrechte. Da Kinder zu den schwächsten und verletzlichsten Mitgliedern einer Gesellschaft zählen, kommt ihrem Schutz eine ganz besondere Bedeutung zu. Die deutsche Botschaft Eriwan unterstützt daher schon seit vielen Jahren Projekte in Armenien, die die Stärkung des Kinderrechtsschutzes in Armenien zum Ziel haben. Sie arbeitet hierbei eng und vertrauensvoll u.a. auch mit dem United Children’s Fund (UNICEF) in Armenien zusammen.

In diesem Zusammenhang wurde am 01. Dezember 2016 mit UNICEF ein Fördervertrag zur Veranstaltung des „Child Rights Toolkit Follow-up Workshop“ geschlossen, der am 06. Dezember 2016 in Eriwan stattfinden wird. Die Botschaft beteiligt sich durch eine finanzielle Unterstützung maßgeblich an der Durchführung dieses eintägigen Workshops mit etwa 70 Teilnehmern, darunter u.a. auch Regierungsvertreter, Angehörige der Zivilgesellschaft, Vertreter der Medien und natürlich Kinder und Heranwachsende.

 Ziel der Veranstaltung ist es, Mitarbeitern von Sozialbehörden und -einrichtungen, der Ministerialverwaltung und Organisationen der internationalen technischen Zusammenarbeit mit Armenien ein Instrumentarium zur Bewertung der aktuellen Lage der Rechte von Kindern und Jugendlichen in Armenien an die Hand zu geben.  Die so gewonnenen Erkenntnisse sollen Grundlage künftiger Förderung einer stärkeren Beteiligung von Kindern und Heranwachsenden, auch aus Randgruppen der Gesellschaft, an der Zivilgesellschaft sein. Auf diese Weise soll in Öffentlichkeit, Verwaltung und Justiz das Bewusstsein für die Rechte Minderjähriger, auch unter dem Aspekt der Geschlechtergleichheit, im Geist der „Kinderrechtskonvention“ der Vereinten Nationen gefördert werden.

Projektunterstützung für die Stärkung des Kinderrechtsschutzes in Armenien