Internationaler Trainerlehrgang in Mainz

Bild vergrößern

Im Rahmen seiner Kultur- und Bildungspolitik fördert das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland u.a. Kurse für Leichtathletiktrainer aus Ländern gemäß der DAC-Liste der OECD.

Die renommierte Auslandstrainerschule des Deutschen Leichtathletikverbandes an der Universität Mainz führt 2018 bereits den 41. Internationalen Trainerlehrgang im Auftrag des Auswärtigen Amts durch. Mit einer Laufzeit von 13 Monaten einschließlich vorangestellten Sprachkurs handelt es sich um eine sehr intensive Ausbildung, die bei erfolgreich bestandener Abschlussprüfung zu einem Leichtathletiktrainer-Diplom führt.

Der Lehrgang wird vom 01. Juni 2018 bis zum 31. Juli 2019 stattfinden.

Die Ausschreibung richtet sich an Trainer sowie Sportlehrer im Bereich Leichtathletik. Auch ehemalige Leistungssportler, die den Trainerberuf ergreifen wollen, können sich bewerben. Die Altersbegrenzung liegt bei 40 Jahren.

Folgende Kosten werden von deutscher Seite übernommen:

  • Kosten der Sprach- und Fachausbildung

  • Monatliches Stipendium in Höhe von 400,- Euro

  • Miete

  • Krankenversicherung (WICHTIGER HINWEIS: keine Kostenübernahme für Vorerkrankungen und Zahnersatz!)

  • Lehrmaterialien (einmalig)

  • Zuschuss zur Winterkleidung (einmalig 300,- Euro)

    Für das Visum werden keine Gebühren erhoben.

Nicht eingeschlossen sind die Reisekosten, die als Partnerschaftsleistung von den Ländern oder den Teilnehmern getragen werden müssen.

Die ausgefüllten Bewerbungsformulare mit einer Befürwortung des nationalen Leichtathletikverbandes, dem Gesundheitsnachweis und vier biometrischen Fotos sollen bis zum 22. Dezember 2017 bei der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Eriwan eingereicht werden.

Weitere Informationen finden Sie im unten beigefügten Informationsflyer und auf der Website www.leichtathletik.de .