Ausstellung "HereIstand. Martin Luther, die Reformation und die Foglen" in Gyumri

Bild vergrößern

In diesem Jahr feiert Deutschland das 500-jährige Jubiläum der Reformation mit einer Reihe von Veranstaltungen. Darunter auch mit einer Ausstellung zum Leben und Werk Martin Luthers, die in zahlreichen Ländern weltweit stattfindet.  Die Deutsche Botschaft Eriwan beteiligt sich an der Ausstellungsreihe und wird die Plakatausstellung „#HereIstand. Martin Luther, die Reformation und die Folgen“ in armenischer Sprache zeigen.

In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Volkshochschulverband International (DVV)wird die Ausstellung zuerst in Gyumri, in der Galerie der Aslamazyan Schwestern, vom 25. April bis 07. Mai präsentiert werden.

Die offizielle Eröffnung der Ausstellung ist am 25.04., um 16:30 Uhr, im Beisein des Bildungsministers von Sachsen-Anhalt, Herrn Marco Tullner, des Bürgermeisters von Gyumri, Herrn Samvel Balasanyan und des deutschen Botschafters in Armenien, Herrn Matthias Kiesler.

Dank den Schülern der Ingenieur-Labors „Armat“ des Verbands der Informationstechnologie-Unternehmen (UITE) wurde ermöglicht, die Geschichte der Luther-Zeit auch anhand der 3D-Modelle einiger Museumsobjekte zu veranschaulichen. Diese Modelle wurden speziell für diese Ausstellung von den Schülern in Armenien nachgedruckt.