Internationales Preisträgerprogramm des Pädagogischen Austauschdienstes

Bild vergrößern

Zur Förderung des Unterrichts der deutschen Sprache in der Welt und zur Auszeichnung ausländischer Schüler für besondere Leistungen in der deutschen Sprache hat das Auswärtige Amt ein Prämienprogramm entwickelt, das vom Pädagogischen Austauschdienst der Kultusministerkonferenz (PAD) durchgeführt wird.

Schülerinnen und Schüler, die die nachfolgenden Voraussetzungen erfüllen, können sich für den vierwöchigen Studienaufenthalt in Deutschland bewerben:

  • Mindestalter 15 Jahre, Höchstalter 17 Jahre zum Programmbeginn,
  • mindestens 2 Jahre Deutschunterricht an einer Schule, an der Deutsch in nennenswertem Umfang unterrichtet wird,
  • Deutschkenntnisse auf dem Sprachniveau B1,
  • interkulturelle und soziale Kompetenz,
  • nicht den Abschlussklassen angehörig.

Von der Programmteilnahme auszuschließen sind die Schüler, die in Deutschland aufgewachsen und nach Beginn des Schulbesuchs in ihr Heimatland zurückgekehrt sind, oder bereits am Internationalen Preisträgerprogramm teilgenommen haben. Sie hätten bei dem Auswahlwettbewerb einen Eingangsvorteil, der den Grundsatz der Chancengleichheit verletzt. Die Bewerber müssen die armenische Staatsangehörigkeit besitzen.

Die Reise wird voraussichtlich vom 21.06.2017-21.07.2017 stattfinden.

Folgende Bewerbungsunterlagen müssen bis zum 27.03.2017 bei der Botschaft eingegangen sein:

  • elektronisch ausgefüllter und dann ausgedruckter Personalbogen
  • Passfoto
  • Einverständniserklärung der Eltern (ausgefüllt in deutscher, englischer oder russischer Sprache)
  • Gesundheitszeugnis (ausgefüllt in deutscher oder englischer Sprache)
  • Beurteilung durch die Heimatschule, die die Benotung und das Sozialverhalten des Schülers bewertet. Die Beurteilung soll vom Schuldirektor unterzeichnet und gesiegelt werden. Dem Schreiben muss eine einfache Übersetzung ins Deutsche oder Englische beigefügt sein, sollte es auf Armenisch oder Russisch verfasst sein.
  • Passkopie (sofern vorhanden)

Laut dem Infoblatt des PAD sollen die Bewerbungsunterlagen sowohl elektronisch als auch in Papierform an die Botschaft eingereicht werden. Zur Erleichterung des Bewerbungsverfahrens hat die Botschaft jedoch beschlossen, die Unterlagen nur in Papierform anzunehmen. Das weitere Einscannen und Weiterleiten an den PAD erfolgt dann durch die Botschaft.

Unvollständige oder zu spät eingereichte Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Das Auswahlverfahren ist zweistufig und besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Test. Zur mündlichen Vorsprache werden die im schriftlichen Test erfolgreichsten Wettbewerbsteilnehmer eingeladen. Der schriftliche Test soll voraussichtlich am 06.04.2017 und der mündliche Test am 11.04.2017 in Eriwan durchgeführt werden.

Das Informationsblatt mit ausführlichen Informationen über die Teilnahmebedingungen, der auszufüllende Personalbogen sowie die Formschreiben für die Einverständniserklärung der Eltern und das Gesundheitszeugnis finden Sie auf der rechten Seite dieser Webseite.