Fragen zur Antragstellung

1. Wann habe ich das Recht, bei der Botschaft Eriwan ein Schengenvisum zu beantragen? Wann ist die Botschaft für mich zuständig?

Sie können ein Visum bei der Botschaft Eriwan beantragen, wenn Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

- Sie müssen für die Schengenländer visumpflichtig sein, d.h. Sie müssen einem Staat angehören, dessen Angehörige ein Visum zur Einreise in die Schengenländer benötigen. Um dies zu erfahren, können Sie auf der Staatenliste (rechts) nachlesen.

- Sie müssen Ihren gewöhnlichen Aufenthalt in Armenien haben. Als Nicht-Armenier haben Sie Ihren gewöhnlichen Aufenthalt dann in Armenien, wenn die Umstände erkennen lassen, dass Sie hier für mindestens 6 Monate verbleiben wollen (z.B. als Student, Arbeitnehmer u.a.).

- Ihre geplante Reise beginnt spätestens in 3 Monaten.

- Sie beabsichtigen weder die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit noch einen dauerhaften Aufenthalt in Deutschland oder anderen Schengenstaaten.

- Ihr Hauptreiseziel ist Deutschland, Österreich, Schweden, Belgien, Luxemburg oder die Niederlande.

Die Botschaft ist nicht zuständig für armenische Staatsangehörige, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt im Ausland haben.

Beispiele: Ein armenischer Student in Russland, der ein Visum für Deutschland beantragen möchte, wendet sich je nach Wohnsitz bitte an die deutsche Botschaft in Moskau oder das zuständige deutsche Generalkonsulat in Russland. Gleiches gilt für Inhaber von US-Green Cards oder anderen Daueraufenthaltstiteln, die auf Urlaubsreise nach Armenien gekommen sind. Bitte wenden Sie sich an die für Ihren Wohnort zuständige deutsche Auslandsvertretung.

Sie können alle Webseiten der Auslandsvertretungen Deutschlands nach folgendem Muster erreichen:
www.Sitz der Auslandsvertretung.diplo.de.
Beispiel: www.moskau.diplo.de oder www.nowosibirsk.diplo.de.

2. Wann kann ich frühestens meinen Antrag stellen?

Gemäß Artikel 12 Visakodex kann ein Visumantrag frühestens 3 Monate vor dem geplanten Reiseantritt beantragt werden.

3. Was muss ich mitbringen?

Bitte bereiten Sie Ihre Unterlagen gemäß der jeweils aktuell auf unserer Homepage eingestellten Merkblätter vor und sortieren sie in der im Merkblatt aufgeführten Reihenfolge. Bitte beachten Sie, dass unvollständig eingereichte Anträge nicht zur Bearbeitung angenommen werden und ein neuer Termin einzuholen ist. Eine gründliche Vorbereitung der Unterlagen erspart Ihnen viel Zeit und Unannehmlichkeiten. Bitte nehmen Sie alle Dokumente aus Hüllen, Folien und Ordnern, bevor Sie an den Schalter treten.

4. Was darf ich nicht mitbringen?

Selbstverständlich müssen alle Arten von gefährlichen Gegenständen außerhalb des Gebäudes bleiben. Das Sicherheitspersonal klärt Sie hierüber auf.

Handys dürfen nicht mit in die Schalterräume der Visastelle gebracht werden. Auch die Mitnahme von Taschen ist nicht erlaubt.

5. Was kostet ein Schengenvisum?

Ein Schengenvisum kostet gemäß Artikel 16 Visakodex 60 Euro.

Die Visumgebühr ist zum aktuellen Umrechnungskurs der Botschaft in Armenischen Dram oder per Kreditkarte zu zahlen. Andere Währungen können nicht entgegengenommen werden.

6. Kann ich ein Visum für medizinische Behandlung auch ohne persönliche Vorsprache bekommen?

Grundsätzlich gilt: Wer zu krank ist, um zur Visumerteilung zur Botschaft zu kommen, kann in der Regel auch nicht nach Deutschland reisen, es sei denn in einem Rettungsflug. In derartigen und anderen akuten und dringenden Fällen kann auch ein Bevollmächtigter den Antrag stellen.

Bei den zumeist üblichen (Routine-)Untersuchungen und Behandlungen, die unter keinem akuten Zeitdruck stehen, bittet die Botschaft, einen Termin einzuholen.

Die Botschaft dankt für Ihr Verständnis.

7. Warum wurde mein Antrag nicht zur Bearbeitung angenommen? Was kann ich nun tun?

Die Botschaft nimmt keine unvollständigen Anträge entgegen. Unvollständig heißt, dass Unterlagen fehlen, die Sie aus den Merkblättern hätten ermitteln können. Diese Anträge werden am Schalter zurückgewiesen. Diese Zurückweisung ist KEINE Ablehnung Ihres Antrages.

Wenn Ihr Antrag zurückgewiesen wurde, besorgen Sie sich einen neuen Termin. Bitte beachten Sie, dass die Botschaft auch im Falle der Zurückweisung keine kurzfristigen Termine vergeben kann.

Bereiten Sie deshalb Ihren Antrag gründlich vor, um unnötige Kosten und Zeit zu sparen.

8. Von mir werden Unterlagen nachgefordert, die nicht im Merkblatt stehen. Wie kann das sein?

Die Botschaft entscheidet immer im konkreten Einzelfall. Im Merkblatt kann aber nur eine generelle Auskunft gegeben werden, die die meisten, jedoch nicht alle Fallkonstellationen abdeckt. Daher kann es sein, dass z.B. in Ihrem Fall ein Dokument erbeten wird, welches nicht im Merkblatt steht. Bitte reichen Sie die nachgeforderten Dokumente unter Vorlage Ihrer Terminmarke ein.

9. Warum hat der Antragsteller den Einlader gebeten, die Botschaft anzurufen?

Fragen im Visumverfahren klärt die Botschaft mit dem Antragsteller - Ihrem Gast.

Wenn wir Fragen an den Gastgeber haben, kontaktieren wir ihn selbst. Wir bitten keinen Antragsteller, seinen Gastgeber zu veranlassen, uns anzurufen.

Aufgrund der großen Zahl ihrer Kunden und wegen des Datenschutzes kann die Botschaft Rückfragen von Gastgebern, insbesondere am Telefon, nicht beantworten.

Schriftliche Anfragen (gern auch per Mail an visa[at]eriw.diplo.de) können bei Vorlage einer Vollmacht Ihres Gastes, dass wir Ihnen Auskunft geben dürfen, beantwortet werden. Am besten übersenden Sie diese Vollmacht gemeinsam mit Ihrem Auskunftsersuchen/der Remonstration. Schauen Sie hierzu auch bitte auf unseren Beitrag zur Remonstration.

Die Botschaft dankt für Ihr Verständnis.

10. Ich will erst (z.B.) nach Deutschland und dann nach Frankreich reisen. Bei welcher Botschaft muss ich mein Visum beantragen?

Sie beantragen das Visum bei der Botschaft, deren Land Ihr Hauptreiseziel ist.

Beispiel: 3 Tage Messebesuch in München und anschließend 2 Wochen Besuchsaufenthalt in Paris: Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an die französische Botschaft.

11. Wie erfahre ich, dass mein Pass fertig ist? Wie lange muss ich nach der Beantragung auf die Entscheidung warten?

Die Entscheidung über Ihren Schengenvisumantrag kann je nach Antragsaufkommen bis zu 5 Arbeitstage in Anspruch nehmen.

Bei Antragstellung teilen Ihnen die Mitarbeiter der Botschaft das voraussichtliche Datum zur Passabholung mit.

Bitte sehen sie von telefonischen Anfragen ab, da aus Gründen des Datenschutzes diese Informationen nicht mitgeteilt werden dürfen.

Bitte beachten Sie, dass für Antragsteller, die nicht die armenische Staatsangehörigkeit besitzen, das Visumverfahren bis zu 10 Arbeitstage dauern kann. Bitte kümmern Sie sich deshalb rechtzeitig um einen Termin.

Wenn Sie ein Visum für Österreich, Luxemburg, die Niederlande oder Schweden beantragt haben und die Botschaft das Visum nicht selbst erteilen kann, leitet sie Ihren Antrag zur endgültigen Entscheidung an die zuständige Botschaft in  Moskau bzw. Tiflis weiter. Sie erhalten eine schriftliche Benachrichtigung. Sobald die Enscheidung dort getroffen wurde, werden Sie von der Deutschen Botschaft informiert. Bitte beachten Sie, dass dieses Verfahren bis zu 30 Tage in Anspruch nehmen kann. Fragen zu Ihrem Antrag richten Sie während dieser Zeit bitte direkt an die zuständige Botschaft.

12. Man hat mir gesagt, dass ich den Antrag von einem bestimmten "Visabüro" vorbereiten und mich dort beraten lassen sollte, was ich bei dem Gespräch in der Botschaft sagen soll, damit ich ein Schengenvisum erhalte.

Neben den einzureichenden Unterlagen kommt dem Interview am Schalter eine besondere Bedeutung zu, da nicht alles durch Unterlagen zu belegen ist. Das Interview bietet Ihnen deshalb die Möglichkeit, Ihren Antrag plausibel darzustellen und Ihren Antrag abzurunden. Es kommt dabei weniger auf standardisierte Antworten an. Ein offenes und aufrichtiges Gespräch vermag am besten zu überzeugen.

Unsere Mitarbeiter sind durch gezieltes Nachfragen bemüht, alle wichtigen Informationen von Ihnen zu erhalten, damit so sachgerecht wie möglich über Ihren Antrag entschieden werden kann.

Wenn Sie vor Antragstellung noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte direkt an die Botschaft. Ihnen stehen ausführliche Informationen auf unserer Homepage zur Verfügung. Sollten Ihre Fragen damit nicht abschließend geklärt werden können, schreiben Sie uns per Mail, wir bemühen uns, Ihre Fragen zeitnah zu beantworten (siehe Kontakt auf der rechten Seite).

Die Visastelle rät dringend von der Inanspruchnahme von Beratungen durch Dritte ab. Die Botschaft arbeitet mit keinen externen Beratungsstellen zusammen. Externe Berater kennen die Arbeit der Visastelle nicht und können Sie deshalb auch nicht adäquat beraten.

Insbesondere sollten Sie keinen Gebrauch von den häufig angebotenen falschen Bescheinigungen machen. Ge- oder verfälschte Dokumente führen automatisch zur Ablehnung des Visumantrags.

Antragstellung

Antragsformular für Nationale Visa - Deutsch/Russisch

Bitte bereiten Sie zunächst alle Unterlagen gründlich gemäß unseren Merkblättern vor, um eine unnötige Zurückweisung zu vermeiden.

Staatenliste Visumpflicht

Erdkugel

Hier erfahren Sie, ob Sie für den Schengenraum ein Visum benötigen: